Logo AML Institut Systeme Logo Milton Erickson Institut Bonn Homebutton

Das Hypnosystemische Seminar: Konzepte für die Arbeit mit Kindern/Jugendlichen und ihren Familien

28. Februar 2020 - 29. Februar 2020

Anwendungsseminare

Inhalte:
Bei Anfragen an unsere Psychotherapie-Praxis seitens der Eltern für ihre Kinder und Jugendlichen – ob als Hypnotherapie oder als Kindertherapie – bestellen wir beim ersten Termin beide Elternteile mit ein. Sie kommen sowieso als Erziehungsberechtigte mit und unterschreiben unseren Therapiebogen. Wir sprechen sie aber auch therapeutisch als Partner für die Symptombehebung und anstehende Änderung mitverantwortlich an.

Aus unseren Erfahrungen hat sich bewährt, das Erstgespräch 2 stündig anzusetzen. Dabei gibt es einen Teil mit dem ganzen System Familie (Eltern plus Kinder/Jugendliche u.U. modifiziert Geschwister) und einen Teil mit dem Symptomträger. Ein solches systemisch geführtes Familiengespräch ist für sich eine starke Intervention, da seine systemischen Frage-Interventionen die vorgetragene Wirklichkeit schon anders differenzieren und aufbereiten.
Dabei sind die Eltern nicht Gesprächspartner für das Problem „Kind“, sondern werden in ihren Interaktionen und Einschätzungen über das Problem „Kind“ selbst hypnosystemisch erweitert.
Systemisch gesehen macht es großen Sinn, das System, in dem das Kind lebt, kennenzulernen, einzubeziehen und die Therapie darin selbst stattfinden zu lassen. Zum System gehören die Eltern, Geschwister, andere relevante Personen, Mitbehandler, Lebensbedingungen, Familienphasen und jetzt natürlich auch die Therapie und Therapeutin. Dazu gehören auch Themen, Interaktionen, Kommunikationen und Suggestionen der Familie und der Therapie. Dazu gehören die Unterschiede in den Einschätzungen des Symptoms, deren Entstehungserklärung und die Veränderungsziele je nach Perspektive.

Den Fokus auf die anstehende Entwicklungsausrichtung zu setzen, betrifft alle. Sehr hilfreich sind dazu systemische Draufsicht-Skulpturen mit Klötzchen, da sie in ihrer Veranschaulichung die vorhandene Komplexität sehr einfach einfangen und klar verdeutlichen. So z.B. die Ist-Situation und die Ziel-Situation, bei Bedarf die Situation „Vor-dem-Symptom“ und „Nach-dem-Symptom“.

Gerade mit der Hypnotherapie haben wir die Möglichkeit die ungünstigen Suggestionen der Kommunikation, der Handlungen und der Verhaltensweisen in den Interaktionen um das Problem herum zu erfassen und günstigere einzubringen. Wir verschieben die Aufmerksamkeit auf anstehende Entwicklungen und Kontexte, in denen sich schon erwünschtes Anderes zeigt.

Natürlich können wir dem Kind/Jugendlichen auch eine Trancesitzung mit mitgegebenen Tonaufzeichnungen machen. Diese wirkt als starke Bühne zur Verstärkung und Unterstützung ins System. Jugendlichen lehren wir begleitend die Selbsthypnose. Mit der rituellen Trancearbeit bieten sich Interventionen wie z.B. „Die Einrichtung mit dem Zauberhandschuh“ an, aber auch Geschichten in Trance, Vorstellungen und Visualisierungen.
Dabei merken wir gerade die Stärke der hypnosystemischen Klammer: Das Hypnotherapeutische bringt die Beachtung der Suggestionen, die der Fokustrance ein. Das Systemische bringt die Beachtung der Zirkel, Vernetzungen, Wirklichkeitskonstruktionen ein. Beides verstärkt sich optimal.

Vorgehensweise:
In diesem Seminar werde ich das Vorgehen anhand von Praxisbeispielen aus unserer Psychotherapie Praxis vorstellen. Alle Beispiele zeigen wie wir mit systemischen und hypnotherapeutischen Vorgehen in schwierigen Situationen viel Gutes bewirken können und für Kinder/Jugendliche überraschende Entwicklungen anstoßen können
– 14 – jähriger Junge Morbus Crohn und Magersucht, mehrere Klinikaufenthalte,
Operationen usw.
– 12 – jähriger primärer Bettnässer mit 12jähriger Bettnässer-Therapieerfahrung
– 10 – jähriger ängstlicher Junge, der nicht auswärts übernachten konnte
– 15 – jähriges pubertierendes Mädchen mit Hüftnekrose
– 15 – jähriger Junge mit Ticstörung
Anhand dieser Fälle werden wir die dabei angewandten Interventionen erklären, aufbereiten, demonstrieren und auf Ihre Situationen übertragen.

Zielgruppe:
– HypnotherapeutInnen, Systemische TherapeutInnen, Kinder/Jugendl.therapeutInnen,
– Teilnehmer unserer Weiterbildungsreihen MedHyp, KomHyp, KliyHyp, KiHyp.
– Alle die mit Kinder /Jugendlichen und ihren Nöten in ihrer Arbeit beruflich zu tun haben.
– Alle die sich über hypnosystemische Kinder-/Jugendlichentherapie fachlich informieren

Keep this field blank:

Anmeldung


Ich melde mich unter Anerkennung der Anmeldebedingungen verbindlich für diese Veranstaltung an.


Sie möchten sich für mehrere Anwendungsseminare anmelden? Dann klicken Sie bitte hier!



Laden Sie sich hier das Formular zur Erteilung einer Einzugsvollmacht herunter.






















Anrede*:
Pflichtfeld
Nachname*:
Pflichtfeld
Vorname*:
Beruf*:
Pflichtfeld
akadem.Titel*:
Straße und Hausnummer*:
Pflichtfeld
PLZ*:
Pflichtfeld
Ort*:
Pflichtfeld
E-Mail-Adresse*:
Pflichtfeld
Telefonnummer:
MEG-Mitgliedschaft:
MEG-Mitgliedschaft (ist nachzuweisen) seit:
PT-Kammermitglied (Ärzte/ Psychologen):
in Landeskammer:
Plätze*:
Anmerkungen*:
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin mit der Speicherung meiner Angaben einverstanden.*
Pflichtfeld


Alle Anwendungsseminare