Logo AML Institut Systeme Logo Milton Erickson Institut Bonn Homebutton

Hypnose und Selbsthypnose als Mittel in der Psychotherapie

3. Mai 2019 - 4. Mai 2019

Anwendungsseminare

Inhalte: 

Als Hintergrund betrachten wir einige Aspekte des zusätzlichen Nutzens von Hypnose in der Psychotherapie:

So wie Rapport, therapeutische Interaktion, Körper/ und Mentale Arbeit durch Hypnose verstärkt werden.

Wir beobachten den Einfluss von Hypnose auf Gehirnmechanismen, hormonelle Veränderungen, autonome Veränderungen und ventrale Vagus Effekte.

Einige Überlegungen zur Zielsetzung, zur lösungsorientierten Arbeit und die Indikation für explorative Arbeit werden diskutiert.

  • Planung, Interventionen, Ausarbeitung einiger Strategien und
  • die Praxis zur Ressourcenentwicklung und Ressourcenhebung, um die Patient(in)en mit der hypnotischen Arbeit vertraut zu machen.
  • Die Mobilisierung von Motivation und Hoffnung, als wichtiges Ergebnis, verdient besondere Aufmerksamkeit und Übung.
  • Vor der Exploration/Konfrontation müssen wir sicherstellen, dass Klienten bereit und vorbereit sind, emotionale Schmerzen und Affekte durchzumachen.
  • Affekt Management ..
  • ein Skill Training sind vor jeder Konfrontation/Exploration von schmerzhaften Problemen notwendig.
  • Einige explorative Methoden werden demonstriert und geübt;
  • ideomotorische, ideo-sensorische Signale,
  • Kommunikation mit dem Unbewussten, mit dem Symptom,
  • metaphorische Arbeit zur Erforschung (die Wand, die Bibliothek, der Spaziergang)
  • Spiegelung der Hände üben

Obwohl während der Sitzungen viel Arbeit in der Psychotherapie geleistet wird und therapeutische Interaktionen/Rapport/Stimulation zu korrigierenden emotionalen Erfahrungen beitragen, benötigen Klienten zwischen den Sitzungen einige Selbsthilfe-Methoden:

  • Einige praktische Methoden, die ich meinen Klienten beibringe, vor allem diejenigen mit einem Mangel an Ressourcen, die ihren überwältigenden Emotionen ausgeliefert sind, werden demonstriert und geübt.
  • Ich werde einige für die Selbsthilfe geeignete Induktions- / Vertiefungspraktiken präsentieren.
  • Sie werden erleben, wie Erregung kontrolliert und gemanagt werden kann und
  • welche Emotional-Management-Fähigkeiten, nützlich sind, um mit emotionalen Schmerzen, Wut, Angst, Unsicherheit umzugehen, als Hilfe und Selbsthilfe.

Auf dem Wissen gegründet, dass Emotionen nicht nur im Gehirn, sondern auch im Körper sind, wird die Einbeziehung von Teilen des Körpers gezeigt.

Klienten, mit mangelnden Ressourcen, mangelnden sozialen Netzwerke oder Zugehörigkeitsgefühl profitieren von spezifischen „Anhänglichkeits-Übungen“, die sie zwischen den Sitzungen selbst machen können.

Parallel zu “Meine Stimme wird mit Ihnen gehen”, kann es die eigene Methode sein, die mit dem Kunden geht, und so lernen diese ihre eigenen Bilder als Begleiter zu nutzen.

Für diese Veranstaltung können keine Buchungen mehr entgegengenommen werden. Die Buchungsfrist ist vorbei.