gegründet 1995
Allgemeine Infos

gegründet 1999
Allgemeine Infos

Historie / Selbstreport
   

 

1. Systemisches Coaching
DGSF zertifiziert

1. 'KliHyp' Klinische Hypnose MEG für psychol./ärztl. Psychotherapeuten

2. Das Bonner Ressourcen-Modell - Ressourcen-erzeugende Beratung und Veränderungsarbeit DPA

2. 'KomHyp' Hypno-System. Kommunikation MEG für Coaches/Berater

3. Systemisches Curriculum
DPA zertifiziert

3. 'MedHyp' Medizin. Hypnose MEG für Ärzte aller Fachrichtungen

 

4. 'KiHyp'  Hypnotherapeutische und systemische Konzepte für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen MEG


 

sem kal    

    sem eva       sem log

Das Bonner Ressourcenmodell - Ressourcenerzeugende Beratung und Veränderungsarbeit DPA

Inhaltliche Information über unser Sekretariat (0228/ 9493120 o. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! )

- Liste der zertifizierten Absolventen (bitte anklicken)
- Kontaktadressen für Intervisionsgruppen-Interessierte siehe Loginbereich

  

Das Curriculum „Das Bonner Ressourcen Modell - Ressourcenerzeugende Beratung und Veränderungsarbeit DPA“ besteht aus sechs Seminarmodulen. Seit 2004 vermittelt es jährlich die Konzeption des Bonner Ressourcen Modells. Es fasst kompakt die Essentials für eine konstruktivistische, Ressourcen erzeugende Beratung und Veränderungsarbeit zusammen. Das Bonner Ressourcen Modell besteht aus 3 spezifischen Arbeitsebenen: Da ist einmal die Prozess-Arbeit, die gebildet wird aus einer ausrichtenden Prozessführung. Dann besteht eine diese individuell anreichernde Schleifen-Arbeit. Und eine dritten Arbeitsebene ist eine die Gesamtsituation und das Beratungssystem monitorierende systemische Meta-Arbeit.

Das Bonner Ressourcen Modell geht hypnosystemisch vor und speist sich aus den drei Quellen von Systemischem, Lösungsorientierten und Ericksonschen Verfahren. Es hat damit die gleiche konstruktivistische Veränderungsphilosophie und das davon abgeleitete Vorgehen zur gemeinsamen Grundlage. Gegenseitig und kombiniert verstärken sich diese drei Richtungen hinsichtlich der Ressourcenhebung, der Aktivierung günstiger Selbstorganisation und der Erzeugung neuer Wirklichkeitsorganisation bei den KlientInnen und ihren BeraterInnen. Sie erzeugt  Aufmerksamkeits- und Bewusstseinszustände, in denen vorhandene Ressourcen verfügbar werden und neue entstehen. Das ist für die Klienten direkt in der Beratung spürbar und wird dort aktiv in Erfahrung gebracht.

Bewirkt wird das durch eine individuell bezogene als auch individuell öffnende Kommunikation bei angemessen systemisch-kontextueller Betrachtung. Was bei psychologischer Veränderungsarbeit zentral wirkt, ist die Erweiterung der Beobachter-Wirklichkeit erster Ordnung (Fakten) hin zu einer Wirklichkeit zweiter Ordnung (Bedeutungsebene) mit vorhandener Perspektivenvielfalt und Wahloptionen. Dazu tragen konstruktivistische Haltung und Philosophie prinzipiell bei.

Modul 1 und Modul 2 sind die ersten Seminare der Reihe, bei denen die Begriffe rund um psychologische Veränderungsarbeit reflektieren werden: Wie entstehen Probleme? Wie werden sie gelöst? Veränderung bleibt bei all dem ein Geheimnis, da sie komplex geschieht. Wie helfen wir dabei professionell? Dazu gibt es viele Fachantworten mit jeweils ihren Implikationen. Professionelle Veränderung hat das zu reflektieren. Viele praktische Hinweise und Übungen führen das vor.

Im Modul 3, 4, 5 werden dann die speziellen 3 konstruktivistischen Verfahren in ihren Essentials vorgestellt mit ihren abgeleiteten Interventionen.

Modul 6 führt in berufliche Anwendungsbereiche, Kontexte, gezielte Situationen. Die Module können aus einzeln gebucht werden.

Seminarthemen (Seminarinhalte: bitte jeweils anklicken)

Modul 1 Das Konzept der Ressourcenerzeugung: Problementstehung und Problembehebung anders sehen und angehen Inhalte
Modul 2 Das Bonner Ressourcen Modell: Konzepte der Selbstorganisation im Beratungsaufbau und Beratungskonzept
Modul 3 Systemisch-Konstruktivistisches Denken: abgeleitete Beratungshaltung und Beratungspraxis
Modul 4 Ericksonsches Denken: abgeleitete Beratungshaltung und Beratungspraxis
Modul 5 De Shazersches Denken: abgeleitete Beratungshaltung und Beratungspraxis
Modul 6 Ressourcenerzeugende Veränderungsarbeit in unterschiedlichen Praxisfeldern


Seminartermine (bitte anklicken)

Das Curriculum kann als Baustein zur Zertifizierung zum Systemischen Coach DGSF anerkannt werden. Die DPA bietet aufbauend auch Seminare zur Systemischen Psychotherapie und Systemischen Coaching an.

Hinweise: Für das Zertifikat Ressourcenerzeugende Beratung DPA - Das Bonner Ressourcenmodell sind eine Projektarbeit (Sie suchen noch Beispiele für Ihre Projektarbeit? Unsere Praktikantin vom Oktober 2014 hat eine Übersicht über ältere Arbeiten zusammengestellt.) aus dem jeweiligen Arbeitskontext oder Selbstmanagement zu erstellen sowie 3 mal 2 Zeitstunden Supervision nachzuweisen. Das Curriculum ist anrechenbar für die Fortbildungsstunden mit Coaching relevanten Inhalten, wie sie für Erwerb und Rezertifizierung des Zertifikats Coach BDP / Senior Coach BDP u. a. gefordert sind. Die Module des Curriculums Ressourcenerzeugende Beratung DPA werden als Aufbaumodule/ Baustein 2 im Curriculum TRUST-Resilienz-Training anerkannt.

Es besteht ein Verteiler aller bisherigen Teilnehmer, in die wir Sie gerne aufnehmen.
Gerne können Sie sich auch nach dem Abschluss mit Ihrem Projektarbeitsthema auf unserer Homepageseite zur „Ressourcenerzeugenden Beratung- Bonner Ressourcen Modell“ aufnehmen lassen.

Auf unserer Homepage finden Sie die Evaluationsergebnisse der bisherigen Seminare.

Voraussetzungen

TeilnehmerInnen kommen aus allen Bereichen der Veränderungsarbeit und Psychologie: So z.B. denen der Wirtschaftspsychologie und hier aus den Bereichen Coaching und Unternehmensberatung, Personal- und Teamentwicklung; aus der Klinischen Psychologie und hier aus der Arbeit in  Beratungsstellen, Kliniken, Reha-Kliniken, Psychotherapie-Praxen, und  aus vielen anderen Spezialbereichen Interner und Externer Beratung.

Ressourcenerzeugende Veränderungsarbeit ist in jeder Form der psychologischen Veränderungsarbeit angezeigt, von der Krisenberatung, der Psychotherapie, in Seminaren und Gruppenprozessen bis hin zum Businesscoaching, wo sie auch vermehrt angefragt wird. Die Fortbildung bewirkt, in Haltung und abgeleiteter Methodik konsequent Ressourcenerzeugung in ihrem Kontext anzuwenden.Zu der Fortbildung gibt es kontextspezifische Aufbaumodule.

Zielgruppe

Dipl.-PsychologInnen und SozialwissenschaftlerInnen

Anmeldungen und Informationen

Frau Schmitz-Böhling

AML Institut Systeme,  Tel: 0228/9493120 Di- Do 8:30-17:00

Zertifikat

Sie erhalten nach Fortbildung und Supervision die qualifizierende Bescheinigung „Das Bonner Ressourcen Modell - Ressourcenerzeugende Beratung und Veränderungsarbeit“.

Akkreditierung

Bei der zuständigen Psychotherapeutenkammern wird bei Bedarf eine Anerkennung von Fortbildungseinheiten (FE) beantragt..

Literatur

Bamberger, G. G. (2001). Lösungsorientierte Beratung: Praxishandbuch (2., völlig neu bearb. Aufl.). Weinheim: Beltz PVU

Lang, A. M. (Hrsg.) (2013). Ressourcen erzeugen im Wirtschaftskontext. Berlin: Deutscher Psychologen Verlag GmbH

Lieb, H. (2009) So hab ich das noch nie gesehen. Heidelberg: Carl Auer Verlag

Watzlawick, P., Nardone, G. (Hrsg.). (2001). Kurzzeittherapie und Wirklichkeit: Eine Einführung. München: Piper

Zeitschrift: LO. Lernende Organisation. Zeitschrift für systemisches Management und Organisation. Verlag Systemisches Management

Weitere Literaturangaben in den jeweiligen Seminaren

Aufbaumodule

Ergänzend zur Reihe „Ressourcenorientierte Beratung- Bonner Ressourcen Modell“ gibt es Aufbaumodule für spezielle Kontexte der Veränderungsarbeit, so z.B. für die Kontexte Psychotherapie und für den Kontext Coaching.

Aufbaumodule zur  Ressourcenerzeugenden Psychotherapie - Bonner Ressourcen Modell:

  - Systemische Psychotherapie - Nutzen für die Psychotherapiepraxis (bitte anklicken)
  - Systemische Psychotherapie - Systemisch komplex denken und komplex therapieren (bitte anklicken)
 

Sonstige Themen:

- Kontext „Psychotherapie“ und Kurzzeittherapie

- Settings: Gruppe, Paare, Familien, systemische Einzeltherapie

   

Aufbaumodul zum Ressourcenerzeugenden Coaching - Bonner Ressourcen Modell:

 

- Was ändert sich, wenn ich einem Coaching diese Prämissen zugrunde lege?