gegründet 1995
Allgemeine Infos

gegründet 1999
Allgemeine Infos

Historie / Selbstreport
   

 

1. Systemisches Coaching
DGSF zertifiziert

1. 'KliHyp' Klinische Hypnose MEG für psychol./ärztl. Psychotherapeuten

2. Das Bonner Ressourcen-Modell - Ressourcen-erzeugende Beratung und Veränderungsarbeit DPA

2. 'KomHyp' Hypno-System. Kommunikation MEG für Coaches/Berater

3. Systemisches Curriculum
DPA zertifiziert

3. 'MedHyp' Medizin. Hypnose MEG für Ärzte aller Fachrichtungen

 

4. 'KiHyp'  Hypnotherapeutische und systemische Konzepte für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen MEG


 

sem kal    

    sem eva       sem log

Beiträge

Systemische Therapie - kompakt

Als ein zertifiziertes Weiterbildungsinstitut, das Systemische Therapie und Systemisches Vorgehen lehrt, bieten wir unseren Patienten in unserer Gemeinschaftspraxis auch systemische Therapie an. Dies außerhalb und neben den beiden Richtlinien-Psychotherapie-Verfahren Verhaltenstherapie und Tiefenpsychologischer Psychotherapie, die wir hier seit 35 Jahren praktizieren.

Systemische Psychotherapie arbeitet mit anderen Prämissen zur Störungsentstehung und Störungsbehebung. Es geht weniger um eine monokausale, biographische Begründung für eine Störung als vielmehr um ein komplexes systemisches Erfassen der gewordenen und jetzigen Situation. Die Systemische Therapie arbeitet weniger über ein Krankheitsverständnis durch Diagnosen. Sie  bezieht die relevanten Interaktionen, Kommunikationen, Einordnungen der Gesamtsituation ein und fokussiert vor allem die Menschen mit ihren Ressourcen. Sie fördert und stärkt die Resilienz d.h. die Kompetenz zur Widerstandskraft des einzelnen Menschen und des Systems z.B. Familiensystems.

Systemische Therapie ist eine eigenständige wissenschaftlich anerkannte Psychotherapieform, die vor dem wissenschaftlichen Beirat wie kein anderes Verfahren in Studien ihre Effektivität über alle Indikationsbereiche hinweg nachgewiesen hat. Dies sowohl für Kinder/Jugendlichentherapie als auch für Erwachsenentherapie. Z.Z. ist Systemische Therapie in der sozialrechtlichen Prüfung zur Übernahme als Richtlinienverfahren. Sie kann noch nicht über die private Krankenkasse oder die Kostenerstattung der gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden.

Wie jede Psychotherapie schließt auch die Systemische Therapie parallele Psychotherapien aus.

Einsatz

Sie bietet sich bei allen psychischen und psychosomatischen Erkrankungen an, vor allem bei der Psychotherapie bei Kindern, Jugendlichen, Familien. Sie bietet sich an, wenn zuvor schon einiges andere versucht wurde bzw. andere Therapien mit ihren Veränderungstheorien an ihre Grenzen kommen.

Psychotherapieverlauf

Systemische Therapie ist eine Kurzzeittherapie, dauert in der Regel also zwischen 10-15 Sitzungen. Wir besprechen zusammen mit Ihnen den Verlauf in der ersten Sitzung, die in der Regel 2std. ist. Bei Kindern/Jugendlichen benötigen wir im ersten Gespräch ein Familiengespräch. Daraus entscheidet sich, ob mit allen oder einzeln weitergearbeitet wird. Bei Paarstörungen ist der systemische Therapieansatz angezeigt, da es um die Kommunikation und Interaktionen des Paares geht, denen unterschiedliche Bedürfnisse zu Grunde liegen. Beziehung wird immer gemeinsam gestaltet und eine problematische Gestaltung ist in eine günstige zu überführen.
Auch chronifizierte Störungen benötigen die systemische Perspektive, da das hier die mit der Zeit entstandene systemische Gemenge-Lage zu berücksichtigen ist.


 
Systemische Konsultation, ein oder zwei Gesprächstermine, oft als Doppelsitzung, zur Abklärung des Behandlungsbedarfes, der dazu hinzuzuziehenden Personen und zur ersten Ressourcen-und Lösungsaktivierung.
Systemische Krisenintervention, ca. fünf Sitzungen, oft Doppelsitzungen in einem kurzen Zeitraum.
Systemische "Kurzzeittherapie", ca. zehn Doppelsitzungen oder zwanzig Einzelsitzungen verteilt über etwa sechs bis neun Monate.

 
Systemische "Langzeittherapie" bei schweren und/oder chronischen Störungen, bei extrem traumatisierten oder Psychose-kranken Patienten ca. 20 bis 30 Doppelsitzungen oder 40 bis 60 Einzelsitzungen verteilt über mehrere Jahre.

Der Bedarf richtet sich nach unseren Erfahrungen nach:

Der Breite der Beeinträchtigungen
Der Dauer und Chronifizierung der Vorerkrankung
Den Systemischen Verwicklungen mit anderen Behandlungen
Der Systemischen Mitbetroffenheit von Angehörigen
Den Inneren und äußeren Veränderungsambivalenzen
Den verfestigten ungünstigen Glaubensannahmen
Den Ressourcenentwicklungen
Den Therapievorerfahrungen

Therapeutische Online-Interventionen zu Ihren E-Mail-Wochenberichten möglich, ggf. z.B. bei längeren Abständen, schwierigen Situationen und Bedarf.

Weitere Infos:

Informationen: Systemisches Denken und Vorgehen (pdf)

5 pointierte Thesen zur effektiven Psychotherapie